text_top

Oberflächentemperaturmessungen

Mit unserem Infrarotmessgerät, der Aktiv - Elektrode IR 40, können die Oberflächentemperaturen gemessen werden.

Mit den Messwerten, relative Raumluftfeuchte und Oberflächentemperatur, kann berechnet werden, ob es zum Feuchte- und Schimmelpilzschaden aufgrund einer zu hohen Raumluftfeuchte oder einer zu geringen Oberflächentemperatur gekommen ist.

Zu beachten ist, dass Schimmelpilze nicht erst beim Erreichen des Taupunktes wachsen, also bei 100% rel. Feuchte, sondern schon bei 80% relativer Oberflächenfeuchte.

Feuchtemessungen, die Schadensbeurteilung und das Sanierungskonzept sollten von einem unabhängigen Sachverständigen vorgenommen werden, denn es gibt viele „Systemanbieter“ und Trocknungsfirmen, die den Gebäudeeigentümern teure Sanierungsmaßnahmen verkaufen, die die tatsächliche Schadensursache nicht oder nur ungenügend beseitigen.

feuchteschaeden_img_oberfl01
Aktiv - Elektrode IR 40


text_top